Home Wir über uns Medienecho Archiv Download Kontakt
 
Unternehmervereinigung für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung e.V.


 
Archiv

 

Proheide - Büro Neuruppin
Vorschläge für eine wirtschaftlich tragfähige zivile Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide
Bundeswehr gibt Bombodrom frei
Liebe Leserin, lieber Leser unserer Infopost,
Ansprache zur Neujahrswanderung 2010
Pro Heide Neujahrswanderung 2010
Neujahrswanderung 2010
Pressemeldung
Die Heide ist frei! - Ist sie wirklich frei?
GEMEINSAME PRESSEERKLÄRUNG vom 6. Oktober 2009

  Pressemeldung (21.12.2009)

Am 9. Juli dieses Jahres hat der Verteidigungsminister unter dem Eindruck der verlore-nen Prozesse die Pläne für einen Luft-Boden-Schießplatz in der Kyritz-Ruppiner Heide aufgegeben. Seitdem zögert die Bundesregierung, auf die militärische Nutzung zu ver-zichten und das Gelände für zivile Zwecke freizugeben. Deshalb forderte unser Bran-denburger Landtag am 17. Dezember in einer gemeinsamen Entschließung, sich von den militärischen Plänen endgültig zu verabschieden und die Fläche kampfmittelbe-räumt einer naturnahen zivilen Nutzung zu übergeben. Leider hat sich die CDU-Fraktion dieser Forderung nicht angeschlossen und schwadroniert wie vor fast zehn Jahren von „enormen wirtschaftlichen Nachteilen für die Region“, falls sich die Bundes-wehr aus der Heide zurückziehen sollte. Spätestens jetzt wird - bei aller Freude über das Erreichte - deutlich, dass die Bundeswehr ihre militärischen Pläne eben noch nicht unumkehrbar aufgegeben hat und dass es auch in Brandenburg starke politische Kräfte gibt, die sich die Entwicklung der Region ohne den Truppenübungsplatz nicht vorstellen können. Wir müssen also präsent sein und gewissen Leuten zeigen, dass wir nicht schlafen.
ProHeide ruft daher auf zu einer Neujahrswanderung am 1. Januar 2010 unter der Lo-sung „Die Heide gehört uns“. Wir treffen uns am Neujahrstag um 14 Uhr auf der Lan-desstraße zwischen Flecken Zechlin und Schweinrich an der Mahnsäule bei Neu Lutte-row und laden alle Einwohner, Besucher und Bürgerinitiativen ein. Die Wanderung wird etwa eine Stunde dauern und endet im Ortsteil Neu Lutterow bei Kaffee, Kuchen und Glühwein. Für nicht so laufstarke Gäste kann die Wanderung auf 30 oder auch 10 Mi-nuten verkürzt werden.

Prof. Dr. Klaus Günther
Dorfstr. 5
16837 Neu Lutterow

Tel.: 033923-70663
ka.Guenther@gmx.net