Home Wir über uns Medienecho Archiv Download Kontakt
 
Unternehmervereinigung für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung e.V.


 
Medienecho

 

Februar 2010
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Oktober 2008
November 2007
August 2007
Juni 2006
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004
Dezember 2003
September 2003

  Bombodrom-Gegner wollen die Heide nutzen
Konzepte für Bombodrom-Nutzung (taz,de, 02.02.2010)

Still ruht die Heide
Die Tourismusbranche freut sich über das Aus fürs Bombodrom. Konkrete Nutzungspläne gibt es allerdings noch nicht. (Tagesspiegel, 15.09.2009)

Ministerium heizt Streit ums Bombodrom an
Ginge es nach Matthias Mantey, dem Sprecher des Verteidigungsministeriums, so soll das Bombodrom demnächst als Übungsplatz für das Heer dienen. Diese Aussage erzürnt die Landesregierung. Am Ende machte Mantey einen Rückzieher. (Der Tagesspiegel, 25.08.2009)

Ob das Bombodrom künftig von Wanderern oder weiter von Soldaten genutzt wird, bleibt umstritten. (Der Tagesspiegel, 25.08.2009)

Natur statt Bombodrom
Die Sielmann-Stiftung ist an einem Engagement in der Ruppiner Heide interessiert. (Tagesspiegel, 23.07.2009)

Bombodrom-Erfolg ansteckend
Politiker aus Niedersachsen und Bayern fordern Schließung von Truppenübungsplätzen (google: bombodrom news, 14.07.2009)

Jung: "Bundeswehr muss in Deutschland üben dürfen"
Verteidigungsminister widerspricht Parteifreund Wulff - der hatte Aus für sein Bombodrom gefordert (Welt online.de, 14.07.2009)

Bundesregierung verzichtet auf "Bombodrom"
ERFOLGREICHER BÜRGERPROTEST (Spiegel-online, 09.07.2009)

Bundeswehr Gegner des Bombodroms erzielen einen Teilerfolg (Welt Online, 18.06.2009)

Skepsis gegenüber möglichem Aus für „Bombodrom“
Der mögliche Verzicht auf die geplante militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide ist am Pfingstwochenende von den Gegnern des „Bombodroms“ zurückhaltend-optimistisch aufgenommen worden. Gleichzeitig entzündete sich daran ein Parteienstreit. (Lausitzer Rundschau, 02.06.2009)